Feuerwehr Schwepnitz
Feuerwehr Schwepnitz

Ein bewegendes Jahr geht zu Ende...


Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, Bürgerinnen und Bürger, Leserinnen und Leser

der folgenden Worte,


letztes Jahr zur gleichen Zeit begannen die Zeilen unseres Jahresrückblickes mit „Es ist die Zeit der
Besinnlichkeit...“. Wir riefen dazu auf an unseren Traditionen festzuhalten. Nun, mit Traditionen ist nicht zu spaßen!


Wenn es die eine Zeit im Jahr gibt, in der Traditionen groß geschrieben werden, dann wohl im Winter, welcher in
etliche Feiertage eingebettet ist. Gerade im Winter hat unsere Gemeinde viele Veranstaltungen zu bieten.
Was ist denn Schwepnitz ohne unseren Weihnachtsmarkt? Wie schön ist es, jeden Tag im Dezember bis zum
Heiligen Abend ein neues „Türchen“ in den Fenstern der Gemeinde zu entdecken?
Glühweinschlürfend, bekannte Gesichter erblicken. Reden, Lachen, Kindergetümmel. Und wohin mit dem
Weihnachtsbaum nach dem Fest?


Wir sind uns sicher alle einig, dass 2020 nicht gerade das Jahr war, das sich die meisten von uns erhofft haben.
Alles, was wir mit Traditionen verbinden, wird in Frage gestellt und bringt jeden von uns dazu, umzudenken und
anders zu handeln, als wir es gewohnt sind. So mussten wir dieses Jahr eben auch auf die Dinge verzichten,
welche uns als Gemeinde so ausmachen.


Auch wir als Feuerwehr mussten uns zunächst durch das Wirrwarr der, bedingt durch die Corona-Pandemie,
getroffenen Regelungen kämpfen um die nötigen Schutzmaßnahmen unter Einsatzbedingungen zu
bewerkstelligen.


An einer Sache wollen wir aber trotzdem wie gewohnt festhalten, an der Tradition des Dankes zum Jahresende.


Wir bedanken uns vor allem bei unseren Kameradinnen und Kameraden und deren Angehörigen für die
ehrenamtliche Arbeit und Unterstützung dieser. Ohne die Bereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit alles stehen
und liegen zu lassen um Schaden abzuwenden oder zu beseitigen, sich stets weiterzubilden, und dies in der
wenigen Freizeit die das heutige Arbeitsleben mit sich bringt, wäre diese Pflichtaufgabe, Leben und Sachwerte im
Gefahrenfall zu schützen und Hilfe zu leisten, die Wahrung der Sicherheit und Ordnung in der Gemeinde, nicht möglich.
Ein großer Dank geht auch an die Ausbilder und Mitglieder der Jugendfeuerwehr, denn was wären wir ohne
Nachwuchs? Ihr Engagement sichert das Fortbestehen einer „freiwilligen“ Feuerwehr.


Ein weiterer Dank geht an unseren Förderverein „Freunde der Feuerwehr Schwepnitz e.V.“, welcher durch sein
Engagement die Arbeit und Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr tatkräftig unterstützt und nicht zuletzt durch
seine finanziellen Zuwendungen unsere technische Ausstattung stetig verbessert. Durch diese Vereinsarbeit war
es unter anderem möglich, die Feuerwehr mit neuer Ausrüstung für die Aus- und Fortbildung auszustatten, wie z.B.
einer Feuerwehr-Übungspuppe für das praktische Training oder einem Notrufkoffer für die Brandschutzerziehung.
Auch konnte die Feuerwehrsoftware um wichtige Komponenten erweitert werden, welches eine optimale und
schnelle Verwaltung ermöglicht und die interne Kommunikation zwischen Gemeindeverwaltung und Feuerwehr
deutlich verbessert.

Der ein oder andere Euro dieser Gelder wird wohl auch dienlich, sobald es uns wieder möglich ist interne

Zusammenkünfte zu veranstalten.


Aber wir möchten auch ALLEN anderen Förderern und Unterstützern der Feuerwehr herzlich danken, allen Firmen,
Bürgern und Organisationen. Es sind in der Tat so viele, dass es im Rahmen dieser Danksagung einfach nicht
möglich ist sie alle namentlich zu erwähnen. Und man muss ehrlich gestehen, so viel Rückenwind haben nicht viele
Feuerwehren in unserer Region, dabei ist es aber gerade dieser Rückenwind, der uns immer wieder antreibt und
uns die notwendige Kraft, vor allem für anspruchsvolle Einsätze verleiht, auch wenn diese dann manchmal doch
tragisch enden.


Und zu guter Letzt geht natürlich noch ein herzlicher Dank an unsere "Gemeindeverwaltung Schwepnitz", mit all
ihren Mitarbeitern und beteiligten Gremien für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung in diesem
"CORONA-Jahr" 2020.

 

Wir wünschen allen Kameradinnen und Kameraden, Bürgerinnen und Bürgern, Leserinnen und Lesern frohe und
besinnliche Festtage und einen guten Rutsch in das hoffentlich bessere 2021.

 

Bleiben Sie alle gesund,
 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Schwepnitz


 

PS: Und sollte die Weihnachtsgans doch anbrennen, wir sind auch über die Festtage 24h für Sie da!

Aktuelle Einsätze

Brand klein

 

Am: 30.12.2020

Um: 21:59 Uhr

 

 

Einsatzstichwort:

B1 Brand Schornstein 


Am späten Abend des 30.12.2020 ging es für uns zu einem Schornsteinbrand im Gemeindegebiet.

Der Drache im Schornstein hat ganz schön Rabatz gemacht, dieser war über 350 Grad heiß und glühte innen ordentlich.

 

Der neue ELW 1

Heute wollen wir Euch ein neues Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schwepnitz vorstellen. Seit Januar wird es eng in der Fahrzeughalle.
Um in Zukunft bei Einsätzen mit hoher Anzahl an Betroffenen/ Verletzten und im Großschadensfall gerüstet zu sein, besetzt die Firma FALCK Notfallrettung und Krankentransport GmbH aus Kamenz in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwepnitz den Einsatzleitwagen 1.
Das Fahrzeug wurde durch den Freistaat Sachsen finanziert und ist speziell für den Katastrophenschutz konzipiert. Die Ausbildung auf dem ELW 1 hat begonnen um das Fahrzeug in naher Zukunft in den Einsatz zu stellen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Schwepnitz